Gebremste Mars-Energie

Starker Druck und gebremste Kräfte – Mars rückläufig

Die Spannung steigt im zweiten Halbjahr 20 weiter an – und der Planet Mars dürfte zum Hauptdarsteller der aktuellen Zeit werden.

Der Archetyp Mars ist der mutige Held, der seinen Weg vorwärts geht und mit starker Willensenergie, Widerstände überwindet, Prüfungen besteht und sich vor allem auf seine eigene Kraft und Stärke verlässt. Instinktive Überlebensenergie, Kampfgeist und eine starke Ich-Kraft gehören zu diesem Planeten und wir finden hier auch das Bild des Kriegers, Kämpfers und Eroberers.

In unserer Persönlichkeit steht der Mars für unsere Durchsetzungskraft, unseren Willen und unsere Antriebsenergie. Er steht für unsere Ich-Impulse, die aggressiven Energien und auch für unsere Wut und unseren Zorn.

Seit dem 28.6. läuft der Mars durch sein eigenes Zeichen Widder (bis am 6. Januar 21) und entfaltet darin seine aggressiven und kämpferischen und vorwärts-drängenden Energien stark. Das Feuer ist angeheizt und die Funken springen schnell.

Die Kräfte, welche sich gegen die auferlegten Zwänge, Verbote und Gebote und gegen alle Einschränkungen zur Wehr setzen sind sichtbar – ebenso jene, welche sich gegen Machtmissbrauch auflehnen und davon befreien wollen.

Am 10. September wird der Mars seine Richtung ändern und sich danach (von der Erde aus gesehen) rückläufig durch den Widder bewegen. Diese Rückläufigkeit wird bis zum 14. November dauern und während dieser Zeit werden auch alle Themen vom Frühjahr noch einmal aktiviert.

Der lange Aufenthalt in seinem eigenen Zeichen und vor allem die 2monatige Rückläufigkeit deuten auf eine äusserst markante Zeit hin. Eine gewaltige Energie verdichtet sich, wird zurückgebremst (oder sogar blockiert) und könnte sich teilweise sehr unangenehm zeigen.

  • Konflikte können sich zuspitzen und schnell eskalieren
  • Provokationen können zu extremen Handlungen führen
  • Zurückgehaltene Aggressionen können sich plötzlich und unkontrolliert entladen
  • Alte Verletzungen könnten sich melden und zu heftigen Reaktionen führen
  • Unkontrollierte Energieausbrüche können zerstörerische Folgen haben

Der Druck durch die blockierte Energie und die starke Spannung könnte sich auch auf der Körperebene zeigen.

Zum Widder/Mars auf der Körperebene gehören: Kopf, Zähne, Kiefer, Nase, Immunsystem, Entzündungen aller Art…

Diese nach innen gerichtete Mars-Energie kann sich auch als Antriebs- und Energielosigkeit zeigen und/oder in Erschöpfungszuständen und Gefühlen des Ausgebranntseins.

Der Umgang mit dieser zurückgehaltenen Mars-Kraft ist nicht einfach und es lohnt sich, bewusst Ventile zu suchen, um dieser Energie einen Ausdruck zu geben und Druck abzubauen. Allerdings wird es wichtig sein, sorgsam mit den eigenen Kräften umzugehen – diese stehen uns wahrscheinlich nicht so zur Verfügung, dass wir sie kraftvoll und zielgerichtet einsetzen können.

Diese Kraft könnte auch – wenn bewusst eingesetzt und ausgerichtet – für Klärungen und Aufräumaktionen genutzt werden. Vielleicht nutzen wir die Zeit, um unsere Ziele zu überprüfen und noch einmal hinzuspüren, was verabschiedet werden muss, damit wir uns auf das Neue zubewegen können.

Die Mars-Energie hat eine starke Stosskraft und kann Grosses bewirken. Eine gebündelte Willenskraft kann grosse Leistungen vollbringen und den Schub geben, um wichtige Durchbrüche zu schaffen. Ausserdem können wir uns – falls es uns gelingt – unsere Wut in Mut zu verwandeln, für das einsetzen, was uns wirklich wichtig ist und zu unserem Weg gehört.

Während der Zeit der Rückläufigkeit wird gerade dieses jedoch eine besondere Herausforderung sein, da wir mit Widerständen und Hindernissen konfrontiert werden. Ausserdem müssen wir Wege finden, mit starken Impulsen, ungezügelten Energien, (alter) Wut – und mit Blockaden, Energielosigkeit und starkem innerem Druck umzugehen.

 

Der Mars trifft auf seiner Rückwärts-Reise wieder auf Jupiter, Saturn und Pluto

Diese 3 Planetenkräfte (Jupiter, Saturn und Pluto) begleiten uns ja das ganze Jahr hindurch. Sie befinden sich im Zeichen Steinbock und stehen für den grossen Wandel der jetzigen Zeit.

Diese drei haben sich zu einer starken Energie verdichtet – wir finden hier das Festhalten an den alten Strukturen, den Umgang (und Missbrauch) von und mit Macht und Autoritäten, Verhärtungen, Kontrollzwänge, Verbote und Gebote, aber auch die kollektiven Ängste und die Schattenthemen und Tabuthemen der Gesellschaft.

Der Mars steht als Gegenspieler für die starken Ich-Kräfte, den Anspruch auf Selbstbestimmung und die kämpferischen Energien, welche sich gegen äussere Beschränkungen auflehnen und bekämpfen, was sich ihnen entgegenstellt.

Die Spannung zwischen: Macht/Autorität, Verbote/Einschränkungen, Grenzen/ Begrenzungen und anderseits die Befreiungsenergie, Kampfbereitschaft, und das Ausbrechen aus alten Strukturen dürfte sich in den nächsten Monaten zuspitzen und verstärken.

Während dieser Zeit wird es auf der kollektiven Ebene schwierig sein, konstruktive Wege im Umgang mit diesen widersprüchlichen – und häufig sehr impulsgesteuerten – Energien zu finden. Beide Fronten könnten sich verhärten und mögliche Lösungswege blockieren.

 

Auf der Persönlichkeitsebene wird die Herausforderung dieser Zeit sein: 

  • Wie kann ich meine starken Kräfte lenken und führen?
  • Welche Haltung kann ich einnehmen in einer Zeit von äusseren Begrenzungen?
  • Welche konstruktiven Wege kann ich finden, um mit Konflikten umzugehen?
  • Welche Ventile eignen sich, um Druck und Anspannung auszugleichen?
  • Wo und in welchen Situationen kann ich die Energien nutzen, um aufzuräumen und auszumisten?
  • Wie kann ich mit heftigen Gefühlen umgehen?

 

Wie schon letztes Mal beschrieben, steht der Mars zusammen mit der Lilith im Widder und begegnet ihr rückläufig noch einmal ganz exakt.

 Mars trifft auch noch einmal auf Lilith (9.8. und rückläufig 23.9.)

Die männliche Kraft trifft auf die urweibliche Energie. Eine starke archaische Kraft und Energie wird hier angeregt und kann sich in folgenden Bereichen zeigen:

  • Geschlechterkampf und Gleichberechtigungsthemen
  • Kampf zwischen männlicher Kraft und weiblicher Macht
  • Sündenböcke und Hexenjagd
  • Ausgrenzungen aller Art
  • Kampf und Aggression der Benachteiligten
  • Heftige Naturereignisse – Entladung von starken Energien

 

Grundsätzliche Gedanken:

Wir erleben eine äusserst herausfordernde Zeit – viele sind „Corona-müde“ – vielleicht sehnen wir uns nach Ruhe und normalen Verhältnissen – und vielleicht wollen wir auch unsere „alte Welt“ zurück.

Die astrologischen Konstellationen beschreiben die Energien und das Zusammenspiel der Planeten – und daraus können wir lesen, dass diese markante Zeit, zu einem grossen und allumfassenden Wandel gehört. Wir verabschieden eine alte Zeitepoche und wechseln langsam in eine neue.

Das Alte hält nicht mehr, auf unsere Gewohnheiten können wir nicht mehr zurückgreifen und wir müssen vertraute Werte verabschieden. Dies alles, ohne wirklich klar zu erkennen, wohin uns der Weg führt – und begleitet von einem Virus, den wir nicht wirklich „in den Griff“ bekommen können und der unsere Welt auf den Kopf stellt.

In dieser Zeit tauchen unsere Überlebensstrategien auf, wir greifen auf instinktive Verhaltensweisen zurück und versuchen, unseren Boden zu halten.

Die nächsten Monate – mit einem rückläufigen Mars im Widder und einer starken Planetenballung im Steinbock – könnten viele Ängste und Ohnmachtsgefühle verstärken, verbunden mit heftigen, aggressiven Energien.

Wir werden herausgefordert mit starken Energien umzugehen – am besten, indem wir sie nutzen, um alte Geschichten aufzuarbeiten, und all das nun endgültig zu entsorgen, was seine Zeit überlebt hat und nicht mehr echt und lebendig ist. Wir können unsere heftigen Gefühle wahrnehmen, alte Verletzungen heilen und unsere Kräfte bewusst einsetzen und Wege suchen, wie wir blockierte Energien in Fluss bringen können.

 

Im besten Fall, kann die Mars-Kraft dafür genutzt werden, unser Immunsystem und unsere Resilienz-Kraft zu stärken, die Energien dahin zu richten, wo etwas geklärt und beendet werden will und uns uns darauf zu besinnen, wie wir mit unseren Kräften sorgsam umgehen können.

 


 

„Ich will versuchen, keine Angst mehr zu haben… das wirkliche Unglück ist die Angst vor allem Möglichen.
Lass daher das Leben einfach mit sich bringen, was es will 
und lass mich stark genug sein, in Empfang zu nehmen, was es bringt.“                                                Astrid Lindgren