Das Zeichen des Monats

Die Zeit des Krebs

Das erste Quartal des astrologischen Jahres liegt hinter uns und gleichzeitig mit der Sommersonnenwendeam 21. Juni beginnt der Krebs-Monat. Die Sonne hat ihren Höchststand, den nördlichen Wendepunkt, erreicht und der Sommer beginnt. 3 Tage lang verweilt die Sonne auf ihrem höchsten Stand – danach „krebst“ sie zurück und die Tage werden langsam wieder kürzer.

Der Krebs gehört zum Element Wasser. Hier geht es um die unsichtbaren Faktoren im Leben, um Gefühle, die seelischen Bedürfnisse und die innere Welt des Menschen. Märchen, Mythen, Träume und innere Bilder schaffen den Zugang zu dieser Seelenebene…

Das Krebszeichen steht einerseits für den Archetyp des Mütterlichen, der Grossen Mutter, der Mutter Erde – anderseits auch für das Kind, das Kindliche in uns. Hier ist die Sehnsucht nach Rückverbindung, nach liebevollem Aufgehobensein, einem Nest und einer Heimat. Der Krebs bleibt verwurzelt mit seiner Herkunft und seiner Vergangenheit und sein Geborgenheitswunsch macht es ihm oft schwer, sich „abzunabeln“.

Dieses Zeichen ist äusserst sensibel, verletzlich und durchlässig – oftmals „hautlos“ – daher sucht der Krebs die schützende Nestwärme, einen Ort der Geborgenheit und des Rückzugs. Wichtig ist für ihn seelische Nahrung und seine Bedürftigkeit hungert nach wärmender Zuwendung, Akzeptanz und einem Gefühl der Zugehörigkeit.

 

Krebsbetonte Menschen sind einfühlsam, warm und äusserst empfindsam. Die starke Verbundenheit mit ihren Gefühlen lässt sie oft aus dem Bauch heraus reagieren. Sie suchen und geben Nestwärme und Geborgenheit und sind sehr umsorgend und fürsorglich. Wir kennen sie als liebevolle Gastgeber.

 

Die Krebsqualität in uns bringt uns in Kontakt mit unserer Gefühlstiefe, mit unserem „inneren Kind“ und seinen Bedürfnissen. Diese Seite in uns ist weich und sensibel. Wir reagieren stark auf äussere Zuwendung oder Ablehnung und oftmals ziehen wir uns in die schützenden „Krebsschalen“ zurück. Wir brauchen Zeit, um Gefühlseindrücke zu verarbeiten und uns seelisch im Gleichgewicht zu halten. Mit dem mütterlich-fürsorglichen Aspekt dieses Zeichens spüren wir auch, was wir brauchen und wie wir uns liebevoll um uns selbst kümmern können.

Wir können diesen Monat mit seinen Energien nutzen:

  • um die Sonnenwende zu feiern
  • um unsere Bedürfnisse zu spüren
  • um uns um unser inneres Kind zu kümmern
  • um uns an unsere Kinderspiele zu erinnern
  • um uns an einen geborgenen Ort zurückzuziehen
  • um herauszufinden, was uns gut tut
  • um unser Heim umzugestalten
  • um uns seelisch zu nähren
  • um Gäste zu verwöhnen
  • um ein Familienfest zu feiern

Bei diesen Beschreibungen geht es um das Symbol eines Tierkreiszeichens als Urqualität – es beschreibt nicht einen Menschen. Auch wenn die Qualitäten vielleicht „typisch“ sind für jemanden mit der Sonne in diesem Zeichen, kann niemand nur einem Zeichen zugeordnet werden.