Das Zeichen des Monats

Die Zeit der Waage

 Der Eintritt der Sonne ins Waage-Zeichen ist auch gleichzeitig Herbstanfang und Tag- und Nachtgleiche. Goldene Herbsttage –  noch ist die Sonne und das Licht sanft und lieblich – die Natur zeigt sich in farbiger Pracht und in all ihrer Schönheit, bevor der Abschied naht und sich die Natur langsam zurückzieht.

Wieder sind wir an einem Kipp-Punkt des Jahres: Tag und Nacht halten sich die Waage, danach wenden wir uns mehr und mehr vom Licht weg und der Dunkelheit zu. Im Gegenzeichen WIDDER haben wir am 21. März den Sieg des Lichts über die Finsternis gefeiert. Hier bei der Waage geniessen wir noch die atemberaubende Schönheit der Natur mit der Ahnung, dass wir uns dem dunklen Halbjahr zuwenden. Für viele Menschen ist dies eine melancholische Zeit des Abschieds – trotz all der Schönheit.

Das Zeichen Waage steht für Balance, Gleichgewicht und Gerechtigkeit– hier ist das Bestreben, Gegensätze auszugleichen und zu versöhnen – männlich/weiblich – hell/dunkel – aktiv/passiv… und als Gegenzeichen von WIDDER geht es darum, ein Gleichgewicht herzustellen zwischen Durchsetzung und Anpassung, zwischen ICH und DU und zwischen den eigenen Bedürfnissen und denen eines Gegenübers (Kompromisse).

Geben und Nehmen sollen im Einklang sein, das rechte Mass soll gefunden werden und die eigenen Bedürfnisse wollen genauso gelebt werden, wie unser Bedürfnis nach Harmonie, Frieden und Liebe.

Die Waage stellt Beziehungen her, gleicht aus, strebt nach Harmonie und mit ihrem ausgeprägten Schönheitssinn verfeinert sie unsere Lebensart – durch Kunst, Ästhetik, Geschmack und Erotik.

Beziehungen, Harmonie und Frieden sind äusserst wichtig für waagebetonte Menschen. Sie verfügen über viel Charme, sind freundlich, liebenswürdig und fühlen sich wohl in einer friedlichen und schönen Umgebung. Ihr Bestreben ist es, auszugleichen, Frieden zu stiften, zu vermitteln und zu versöhnen. In Beziehungen können sie sich sehr anpassen und tendieren dazu, Konflikten oder Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen und ihre eigenen Wünsche eher zurückzustellen. Wenn die ICH-Bedürfnisse des Gegenzeichens Widders ihren Platz erhalten, kann hier ein Ausgleich geschaffen werden, der zu einem echten Gleichgewicht in Beziehungen führen kann und es ermöglicht, den Partner ernst zu nehmen und sich auf ihn einzustellen ohne den eigenen Standpunkt zu verlieren.

Die Waage-Qualität in uns bringt uns in Kontakt mit unserer friedvollen, schönheitsliebenden und ästhetischen Seite. Wir suchen nach Ausgewogenheit und Gleichgewicht (innen und aussen) und wir sind fähig, uns auf ein Gegenüber einzuschwingen und Beziehungen zu leben, in denen Geben und Nehmen im Einklang sind.

Wir können diesen Monat mit seinen Energien nutzen:

  • um die Schönheit in und um uns herum zu geniessen
  • um unser inneres Gleichgewicht zu finden
  • um mit uns im Frieden zu sein
  • um unsere Umgebung zu verschönern
  • um unseren kulturellen Interessen nachzugehen
  • um uns auf die schönen Dinge des Lebens zu besinnen
  • um zu tanzen
  • um unsere Beziehungen zu pflegen

Bei diesen Beschreibungen geht es um das Symbol eines Tierkreiszeichens als Urqualität – es beschreibt nicht einen Menschen. Auch wenn die Qualitäten vielleicht „typisch“ sind für jemanden mit der Sonne in diesem Zeichen, kann niemand nur einem Zeichen zugeordnet werden.